T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Themen > Ländliche Räume und demografischer Wandel

  • Ländlicher Raum und demogr. Wandel


Generationenfreundliche Kommune

Ein intersektoraler Auftrag der 1. Kommunalen Gesundheitskonferenz (KGK) für den Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Heidelberg   Die KGK hat sich für eine gemeindeorientierte Bearbeitung des Themas „Alter(n) und Gesundheit“ ausgesprochen. Angelehnt an die lokale Strategie für eine „Demenzfreundliche Kommune“ wurden für 2013 intersektoral und interdisziplinär besetzte Arbeitsgruppen eingerichtet, die exemplarische Strategien für Gemeinden bzw. Stadtteile erarbeiten, gestützt auf das Instrument des „Bürgerdialogs“, der als Planungs- und Gestaltungselement auch in einen Förderantrag beim BMBF zur „Gesundheits- und Dienstleistungsregion“ (Kooperation u.a. mit dem Gerontologischen Institut und der Versorgungsforschung der Uni Heidelberg) eingeflossen ist.  

Unabhängig von möglichen Projektmitteln des BMBF speist sich die Finanzierung des Arbeitsansatzes für die Jahre 2013/14 aus einer Anschubfinanzierung des Sozialministeriums B-W zur Implementierung Kommunaler Gesundheitskonferenzen.   Der Auftrag zur Entwicklung konkreter Maßnahmeempfehlungen erfolgte durch die 1. KGK am 23.10.2012. Über konkrete Umsetzungsschritte wird die 2. KGK im Oktober 2013 befinden. Für die derzeit in Planung befindlichen bürgerorientierten Maßnahmen (Bedarfsermittlung und Umsetzung) ist eine Laufzeit bis mindestens 2015 vorgesehen.
  • Veranstaltungshinweise
    • 17.10.2018


      Webangebote gemäß EU-Richtlinie 2102 umsetzen
       
    • 18.10.2019 und weitere Termine


      Demografiewerkstatt Kommunen
       
    • 24.10.2018


      Pressespiegel und andere rechtliche Fragestellungen aus der kommunalen Pressearbeit
       
    • 26.10.2018


      Klimaschutz fördert ländliche Entwicklung! Gute Ansätze für das Klimaschutzmanagement
       
    • 6.11.2018


      Start der Gemeinschaftsinitiative "1.000 Schulen für unsere Welt"