• Drucken
  • pt-09-04-30a

    Entwicklung der Hartz IV-Empfängerzahlen im April:

    Schwierige wirtschaftliche Lage wird zunehmend im SGB II spürbar

    Der Deutsche Landkreistag (DLT) hat heute die Daten zur Entwicklung der Hartz IV-Empfängerzahlen für den Monat April veröffentlicht. Danach wirkt sich die schwierige konjunkturelle Lage zunehmend auf die Zahl der Hilfeempfänger im SGB II aus. Im Vergleich zum Vormonat März fällt der Zuwachs an Hilfeempfängern im System mit 1,5% mehr als doppelt so hoch aus wie noch im letzten Monat bezogen auf Februar. Damals betrug die Steigerung der Empfängerzahlen 0,7%. Im Einzelnen ist die Entwicklung im April durch folgende Eckdaten gekennzeichnet:

    - Im April 2009 befanden sich nach den vorläufigen Daten rd. 6,5 Mio. Menschen im Leistungssystem SGB II (Hartz IV).
    - Da es sich nur um die vorläufigen Daten handelt, sind die Zahlen um ca. 281.000 zu niedrig. Die endgültige Anzahl der Leistungsempfänger wird somit nach den revidierten Daten bei 6,8 Mio. Menschen im Leistungssystem SGB II liegen..
    - Gegenüber dem Vormonat März ergibt sich ein Zuwachs um 1,5 %..
    - Gegenüber dem Vorjahresmonat April 2008 ist das ein Rückgang um 4,7%..
    - Im gleichen Zeitraum von April 2008 bis April 2009 ist die Anzahl der Kinder unter 15 Jahren um 6,4% auf 1,68 Mio. zurückgegangen. Gegenüber dem Vormonat März ist sie jedoch wieder um 0,8% gestiegen..
    Quelle: BA Statistiken April 2008, März, April 2009 - Bedarfsgemeinschaften und deren Mitglieder (vorläufige Daten).
    .
    Der Deutsche Landkreistag veröffentlicht monatlich – parallel zur Bekanntgabe der Arbeitslosenzahlen der Bundesagentur für Arbeit – die Zahlen für das SGB II und damit auch für den gesamten Bereich der Langzeitarbeitslosen einschließlich ihrer Familien. .
    .
    Berlin, den 30. April 2009