T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Presseforum > Pressemitteilungen > Pressemitteilung vom 8. März 2011

  • Pressemitteilung vom 8. März 2011

Drucken

hnde familie kleinLandkreise sind familienfreundlich

Der Deutsche Landkreistag hat auf die Bedeutung von Familienfreundlichkeit in der öffentlichen Verwaltung aufmerksam gemacht und eine Broschüre zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf veröffentlicht. Präsident Hans Jörg Duppré sagte: „Wir wollen hiermit aufzeigen, wie wichtig es ist, am Thema Familienfreundlichkeit immer weiter zu arbeiten. Familienfreundlichkeit ist unverzichtbare Voraussetzung für eine leistungsfähige und bürgerorientierte öffentliche Verwaltung mit motivierten Mitarbeitern.“

„In unserer Broschüre wollen wir weiter für das Thema sensibilisieren und Hilfestellung leisten. Das Papier ist ein Angebot an die 301 Landkreise und enthält Anregungen, Instrumente und gute Beispiele.“ Es handele sich dabei um einen „Instrumentenkasten“, aus dem jede Kommune die Elemente auswählen könne, die auf die eigene Situation passen, so Duppré. Die Landkreise verstünden sich bereits jetzt als Vorreiter, berufliche Tätigkeit mit der Sorge für Kinder und pflegebedürftige Angehörige zu vereinbaren.

In sieben Handlungsfeldern wie beispielsweise Arbeitszeit, Arbeitsorganisation, Arbeitsort, Führungskompetenz oder Service für Familien würden mögliche Instrumente einer besseren Vereinbarkeit zur Betreuung von Kindern und Pflegebedürftigen bei gleichzeitiger Tätigkeit in der Kreisverwaltung aufgezeigt. „Die Maßnahmen und Instrumente haben anregenden und empfehlenden Charakter und können auch zur Überprüfung und Reflexion der eigenen Anstrengungen in diesem Themenfeld dienen“, so Duppré.

„Motivierte und zufriedene Mitarbeiter sind für die Landkreise noch immer die beste Gewähr für unbürokratische, bürger- und wirtschaftsorientierte Verwaltungsdienstleistungen. Hinzu kommt, dass angesichts des Fachkräftemangels und der demografischen Entwicklung die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verstärkt in den Blick genommen werden muss, um auch zukünftig eine gute Personalgewinnung und Mitarbeiterentwicklung gewährleisten zu können“, sagte Duppré abschließend.

Die Broschüre "Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Kreisverwaltung" finden Sie hier.

  • Veranstaltungshinweise