T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Presseforum > Pressemitteilungen > Pressemitteilung vom 11. September 2017

  • Pressemitteilung vom 11. September 2017

Drucken

BreitbandrolleLandkreistag begrüßt „Gigabit Offensive" von Vodafone

Der Deutsche Landkreistag hat die heute vorgestellte „Gigabit Offensive" von Vodafone Deutschland nachdrücklich begrüßt. Präsident Landrat Reinhard Sager sagte: „Uns freut es natürlich, wenn Unternehmen in den Breitbandausbau in ländlichen Räumen investieren. Wenn ein großer Konzern wie Vodafone hierbei kraftvoll agiert und konsequent auf Betreibermodelle in kommunaler Hand setzt, ist dies besonders zu unterstützen. Das ist auch die favorisierte Lösung der Landkreise, die für den Ausbau die richtige Ebene darstellen." Insgesamt müsse beim Breitbandausbau deutlich mehr passieren: „Das aktuell noch gültige Ausbauziel der Bundesregierung von 50 Mbit/s, dessen Umsetzung sicher erst viel später als 2018 erreicht werden wird, ist nur ein kleiner Zwischenschritt. Wir müssen auf Glasfaser setzen und vermehrt kommunale Betreibermodelle fördern."

In der kommenden Legislaturperiode sei ein noch stärkeres Engagement vonnöten, um gerade flächendeckend für schnelles Internet zu sorgen. „Das ist auch volkswirtschaftlich insgesamt notwendig, weil den ländlichen Gebieten eine große wirtschaftliche Bedeutung mit starken mittelständischen Unternehmen und ihren Arbeitskräften zukommt. Diese Standorte dürfen wir nicht abhängen, da auf dieser dezentralen Struktur unsere wirtschaftliche Stärke aufbaut", verdeutlichte Sager.

Vor diesem Hintergrund sei die Initiative von Vodafone zu begrüßen und trage zum nötigen Wettbewerb am Markt bei. So setze der Konzern über „GigaGemeinde" auf ein Kooperationsmodell mit den Kommunen im Sinne des Betreibermodells, bei dem die Landkreise die Glasfaser-Infrastruktur aufbauen und die Telekommunikationsunternehmen den Betrieb übernehmen. „Über die Anliegen und Probleme der Kommunen habe ich mich jüngst mit dem CEO von Vodafone Deutschland, Herrn Ametsreiter, ausgetauscht, und wir waren uns einig, dass gerade die ländlichen Räume der Dreh- und Angelpunkt des deutschen Gigabit-Ausbaus sein müssen."

Hier seien erhebliche Investments notwendig. „Wir unterstützen hierbei selbstverständlich auch jedes andere Unternehmen, das den Glasfaserausbau in den ländlichen Räumen zusammen mit den Landkreisen vorantreibt", so der DLT-Präsident abschließend.


Bild: John Nielsen - Fotolia.com