• Drucken
  • aktenHartz IV-Empfängerzahlen im Dezember
    2013 war das Jahr mit der niedrigsten Hilfebedürftigkeit

    Der Deutsche Landkreistag hat die SGB II-Empfängerzahlen (Hartz IV) für den Monat Dezember veröffentlicht und stellt sie in Relation zu den Einwohnerzahlen dar. Dabei wird deutlich, dass das Jahr 2013 seit Bestehen des SGB II die niedrigste Zahl von Leistungsberechtigten aufgewiesen hat. In der langfristigen Betrachtung zeigt sich bundesweit einheitlich, dass es mit über 7,3 Mio. Menschen im Jahr 2006 die meisten SGB II-Leistungsberechtigten gegeben hat. Demgegenüber weist das Jahr 2013 mit einem durchschnittlichen Bestand von 6,1 Mio. Menschen die bisher geringste Hilfebedürftigkeit auf. Der Rückgang der Hilfebedürftigkeit ist in den Flächenländern im Osten am stärksten ausgeprägt. Die Flächenländer West zeigen ebenfalls einen beständigen Rückgang – außer im Jahr 2010, als die Zahlen stagnierten. In den Stadtstaaten wurde das bisherige Allzeithoch im Jahr 2007 erreicht und der Rückgang der Empfängerzahlen durch einen Anstieg um 0,4 % im Jahr 2010 unterbrochen.

    Die aktuelle Entwicklung ist im Einzelnen durch folgende Eckdaten gekennzeichnet:



    Entwicklung der Leistungsberechtigten im SGB II
    im Zeitraum 2005 bis 2013



    2005

    2007

    2009

    2011

    2013

    Bundesrepublik

    6.756.097

    7.241.452

    6.737.466

    6.353.700

    6.125.839

    Flächenländer West

    4.157.178

    4.491.922

    4.281.193

    4.051.308

    3.955.442

    Flächenländer Ost

    1.771.280

    1.831.580

    1.571.299

    1.434.952

    1.325.964

    Stadtstaaten

    827.639

    917.949

    884.974

    867.440

    844.433

    Schleswig-Holstein

    242.189

    254.300

    234.230

    225.045

    219.857

    Hamburg

    188.733

    205.411

    197.190

    187.747

    181.281

    Niedersachsen

    645.461

    701.282

    646.905

    607.833

    581.775

    Bremen

    95.252

    99.538

    94.709

    93.247

    92.647

    Nordrhein-Westfalen

    1.538.918

    1.690.938

    1.643.219

    1.607.414

    1.599.102

    Hessen

    417.418

    458.273

    441.071

    413.080

    409.398

    Rheinland-Pfalz

    238.606

    257.986

    244.704

    225.425

    218.886

    Baden-Württemberg

    474.907

    502.706

    490.642

    450.075

    429.078

    Bayern

    517.933

    539.489

    498.400

    445.619

    421.671

    Saarland

    81.746

    86.949

    82.022

    76.820

    75.674

    Berlin

    543.654

    613.000

    593.075

    586.445

    570.505

    Brandenburg

    326.195

    342.782

    293.129

    269.369

    252.872

    Mecklenburg-Vorpommern

    269.277

    274.238

    226.734

    208.041

    194.302

    Sachsen

    537.490

    562.516

    490.073

    447.401

    406.919

    Sachsen-Anhalt

    374.648

    380.068

    329.953

    305.439

    286.082

    Thüringen

    263.670

    271.977

    231.410

    204.702

    185.789



    grafikpm 140107

    Quelle: Eigene Berechnungen auf Basis der Statistik der BA, Zeitreihe, Statistisches Bundesamt 2012 und Gemeindeverzeichnis 31.12.2011 unter Berücksichtigung der Zensusergebnisse.

    Der Deutsche Landkreistag veröffentlicht monatlich – parallel zur Bekanntgabe der Arbeitslosenzahlen der Bundesagentur für Arbeit – die Darstellung der Empfängerzahlen für das SGB II und damit auch für den gesamten Bereich der Langzeitarbeitslosen einschließlich ihrer Familien. Weitergehende Informationen sind im Statistikauftritt der Bundesagentur, die die amtliche Statistik für das SGB II führt, verfügbar.