T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Presseforum > Kurzmeldungen > Kurzmeldung vom 2. Februar 2018

  • Kurzmeldung vom 2. Februar 2018

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2018" gestartet

Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Klimaaktive Kommune 2018" werden vorbildliche Projekte zum Klimaschutz und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ausgezeichnet. Bewerben können sich Landkreise, Städte und Gemeinden mit erfolgreich realisierten Projekten, etwa in den Handlungsfeldern „Vorbildliche Maßnahmen zur Minderung des Ressourcen- bzw. Energieverbrauchs", z. B. bei der Beschaffung, Mobilität, klimagerechtes Bauen und Sanieren oder Abfallwirtschaft. Ausgerichtet wird der Wettbewerb vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik. Kooperationspartner sind der Deutsche Landkreistag sowie die beiden gemeindlichen Schwesterverbände. Bewerbungen sind dieses Mal in vier Kategorien möglich:

  • Kategorie 1 „Ressourcen- und Energieeffizienz in der Kommune" 
    Vorbildliche Maßnahmen zur Minderung des Ressourcen- bzw. Energieverbrauchs in den Kommunen, bspw. bei Beschaffung, Mobilität und Infrastruktur oder Abfallwirtschaft.

  • Kategorie 2 „Klimaanpassung in der Kommune"
    Gesucht werden erfolgreiche kommunale Ansätze, die das Querschnittsthema der Anpassung an die Folgen des Klimawandels – wie stärkere und häufiger auftretende Starkregenereignisse, Stürmen, Hitzewellen oder Trockenperioden – vor Ort voranbringen.

  • Kategorie 3 „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen"
    Angesprochen werden vorbildliche Aktionen, um Menschen vor Ort zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen und/oder Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu motivieren. Letztjähriger Preisträger war u. a. der Landkreis Fürstenfeldbruck mit einem Vorhaben zur Umweltsensibilisierung von Flüchtlingen. Sonderpreis „Kommunale Klimaaktivitäten und Ernährung". 

  • In diesem Jahr wird zusätzlich eine weitere Kategorie ausgelobt, die auf erfolgreich umgesetzte Projekte abzielt, die vermitteln, dass gesunde Ernährung mit Klimaschutz einhergeht. Themenschwerpunkte sind bspw. ökologische Landwirtschaft, nachhaltiger Konsum oder „klimafreundliche Kantine".

Bewerbungsschluss ist der 6.4.2018. Eine Jury wählt je Kategorie drei Kommunen als gleichrangige Preisträger aus. Die Preisträger werden im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung voraussichtlich am 6.12.2018 in Berlin ausgezeichnet. Jeder Preisträger erhält ein Preisgeld in Höhe von 25.000 €, das wieder in Klimaprojekte investiert werden soll.

Weitere Informationen


  • Veranstaltungshinweise
    • 17.10.2018


      Webangebote gemäß EU-Richtlinie 2102 umsetzen
       
    • 18.10.2019 und weitere Termine


      Demografiewerkstatt Kommunen
       
    • 24.10.2018


      Pressespiegel und andere rechtliche Fragestellungen aus der kommunalen Pressearbeit
       
    • 26.10.2018


      Klimaschutz fördert ländliche Entwicklung! Gute Ansätze für das Klimaschutzmanagement
       
    • 6.11.2018


      Start der Gemeinschaftsinitiative "1.000 Schulen für unsere Welt"