T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Presseforum > Kurzmeldungen > Kurzmeldung vom 27. April 2016

  • Kurzmeldung vom 27. April 2016

Flaggen deutschland polenLandrat Löwl zum neuen deutschen Vorsitzenden des Deutsch-Polnischen Ausschuss des RGRE gewählt

In seiner gestrigen, konstituierenden Sitzung in Köln haben die deutschen Mitglieder des Deutsch-Polnischen Ausschusses des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) Landrat Stefan Löwl (Landkreis Dachau) einstimmig zu ihrem Vorsitzenden gewählt.

Landrat Löwl sagte: „Ich freue mich sehr über das Ergebnis der Wahl und das Vertrauen, dass die Mitglieder des Ausschusses mir als jungem Landrat entgegen bringen. Gerade im Jubiläumsjahr zum 25-jährigen Bestehen des Deutsch-Polnischen Partnerschaftsvertrages, aber auch darüber hinaus, müssen wir unsere kommunalen Kontakte nach Polen und die vielfältigen Partnerschaften und Kooperationsprojekte erhalten und weiter stärken." Als stellvertretende Vorsitzende wurden Frau Kerstin Seitz (Ratsmitglied, Landeshauptstadt Hannover), Herr Wolfgang Männer (Kreistagsvorsitzender, Main-Taunus-Kreis) und Herr Günther Jochem (Stadtrat, Hanau) gewählt.

Aufgabe des Ausschusses ist es, die Zusammenarbeit beider Verbände zu koordinieren und kommunale Themen von bilateralem Interesse zu behandeln. Der Ausschuss besteht derzeit auf deutscher Seite aus 44 Mitgliedern. Die erste gemeinsame Sitzung mit den polnischen Mitgliedern ist für das zweite Halbjahr 2016 vorgesehen. Der Ausschuss wird auf der Grundlage des Zusammenarbeitsvertrages zwischen der Deutschen Sektion des RGRE und dem polnischen Städteverband (ZMP) aus dem Jahre 1995 gebildet. Diese Vereinbarung wurde 2014 um den Polnischen Landkreisverband (ZPP) erweitert.

Der Präsident der deutschen Sektion des RGRE, Landrat Georg Huber (Landkreis Mühldorf a. Inn) gratulierte dem neuen Vorsitzenden unmittelbar nach seiner Wahl: „Ich freue mich, dass mit Stefan Löwl ein junger, ambitionierter Landrat den Vorsitz im Deutsch-Polnischen Ausschuss übernommen hat und bin mir sicher, dass die sinnvolle und ergiebige Arbeit des Ausschusses künftig aufrechterhalten und vielleicht sogar noch in einzelnen Bereichen weiter vertieft werden wird".

Bild: Fotolia.com
  • Veranstaltungshinweise
    • 20.11.2017


      Gib Dingen ein zweites Leben - Reparatur in Deutschland stärken
       
    • 21. - 22.11.2017


      Beteiligung in Dörfern und ländlichen Regionen gestalten
       
    • 29. - 30.11.2017


      11. Fortbildungs und Netzwerkkongress für lokales Nachhaltigkeitsengagement
       
    • 24.11.2017


      Informationsveranstaltung zur Afrikanischen Schweinepest
       
    • 29.11.2017


      Die Zukunftsfähigkeit der Einfamilienhausbestände - Problemlagen, Handlungsansätze, Szenarien 2050