T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Presseforum > Pressemitteilungen > Pressemitteilung vom 30. September 2009

  • Pressemitteilung vom 30. September 2009

Entwicklung der Hartz IV-Empfängerzahlen im September

Der Deutsche Landkreistag (DLT) hat heute die Daten zur Entwicklung der Hartz IV-Empfängerzahlen für den Monat September veröffentlicht. Danach erhielten ca. 6,5 Mio. Personen Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV), was gegenüber dem Vormonat einen geringfügigen Anstieg um 1 % darstellt.

Im Einzelnen ist die Entwicklung durch folgende Eckdaten gekennzeichnet:
  • Im September 2009 befanden sich nach den vorläufigen Daten rd. 6,5 Mio. Menschen im Leistungssystem SGB II.
  • Da es sich um vorläufige Daten handelt, wird die endgültige Zahl der Leistungsempfänger nach den revidierten Daten voraussichtlich bei 6,8 Mio. Personen liegen.
  • Gegenüber dem Vormonat August weisen die vorläufigen Daten einen geringfügigen Anstieg um 1 % aus. Gegenüber dem Vorjahresmonat September 2008 ist das eine Steigerung um 0,12 %.
  • Im gleichen Zeitraum von September 2008 bis September 2009 ist die Anzahl der Kinder unter 15 Jahren um 2,6 % auf 1,68 Mio. zurückgegangen. Gegenüber dem Vormonat August entspricht dies einem Anstieg von 1,4 %.

Der Deutsche Landkreistag veröffentlicht monatlich – parallel zur Bekanntgabe der Arbeitslosenzahlen der Bundesagentur für Arbeit – die Zahlen für das SGB II und damit auch für den gesamten Bereich der Langzeitarbeitslosen einschließlich ihrer Familien.

  • Veranstaltungshinweise
    • 20.11.2017


      Gib Dingen ein zweites Leben - Reparatur in Deutschland stärken
       
    • 21. - 22.11.2017


      Beteiligung in Dörfern und ländlichen Regionen gestalten
       
    • 29. - 30.11.2017


      11. Fortbildungs und Netzwerkkongress für lokales Nachhaltigkeitsengagement
       
    • 24.11.2017


      Informationsveranstaltung zur Afrikanischen Schweinepest
       
    • 29.11.2017


      Die Zukunftsfähigkeit der Einfamilienhausbestände - Problemlagen, Handlungsansätze, Szenarien 2050