T + - reset
Sie befinden sich hier > Startseite > Presseforum

  • Kurzmeldung vom 9. August 2017

2017 Zu Gut für die TonneBundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) veranstaltet zum dritten Mal den Wettbewerb „Zu gut für die Tonne! – Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung". Ausgezeichnet werden herausragende Ideen und Projekte zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen und -verlusten sowie für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln. mehr...

  • Kurzmeldung vom 28. Juli 2017

2018 Europäisches KulturerbejahrEuropäisches Kulturerbejahr 2018

Die EU-Kommission hat das Jahr 2018 zum Europäischen Kulturerbejahr (European Cultural Heritage Year – ECHY 2018) erklärt. Das ECHY 2018 soll unter dem Motto „Sharing Heritage" die gemeinsamen kulturellen Wurzeln Europas betonen (siehe hierzu das Bezugsrundschreiben Nr. 221/2016). Deutschland wird den inhaltlichen Schwerpunkt auf das baukulturelle und archäologische Erbe legen und damit den Bogen zum Europäischen Denkmalschutzjahr von 1975 spannen. Damals stand das Themenjahr unter dem Motto „Eine Zukunft für unsere Vergangenheit". Beim ECHY 2018 soll die Vermittlung der Bedeutung von Denkmalen und Denkmallandschaften für die Lebensqualität, die Identifikation und das gemeinsame europäische Erbe im Fokus stehen. mehr...

  • Kurzmeldung vom 21. Juli 2017

2017 Goldener InternetpreisWettbewerb
Goldener Internetpreis

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern ist der „Goldene Internetpreis" ausgeschrieben worden. Ausgezeichnet werden Projekte, die älteren Menschen helfen, das Internet sicher und souverän zu nutzen. Neben Einzelpersonen können sich auch Kommunen bewerben. Eine Bewerbung ist noch bis zum 15.8.2017 möglich. mehr...

  • Pressemitteilung vom 19. Juli 2017

SteinmetzKommunale Jobcenter verfolgen nachhaltige und vernetzte Arbeitsmarktpolitik

Durch die starke kommunale Verankerung, die größeren organisatorischen Freiheitsgrade sowie die Verbindung mit anderen kommunalen Aufgaben wie etwa der Kinder- und Jugendhilfe, der Bildungspolitik, dem Ausländerrecht oder der Wirtschaftsförderung ist es den 104 kommunalen Jobcentern möglich, langfristige Strategien und Konzepte – bspw. in Bezug auf die Senkung der Zahl der Geringqualifizierten oder der Schul- und Ausbildungsabbrecher – umzusetzen. Die kommunalen Jobcenter sind aufgrund dieser umfassenden Organisationsstrukturen in der Lage, eine nachhaltige und vernetzte Arbeitsmarktpolitik zu verfolgen. Dies verdeutlichte der Deutsche Landkreistag im Zusammenhang mit einer jüngst erfolgten Veröffentlichung zur Arbeit und den Daten der 104 kommunalen Jobcenter. mehr...

  • Pressemitteilung vom 17. Juli 2017

Glasfaser  meerisusi - Fotolia.comBreitbandausbau muss weiter intensiviert werden – entschlossenerer Schritt zur Gigabit-Gesellschaft notwendig

Der Deutsche Landkreistag hat sich für eine weitere Intensivierung des Breitbandausbaus ausgesprochen, wobei der Glasfasertechnologie eine entscheidende Rolle zukomme. Präsident Landrat Reinhard Sager sagte: „Zu Recht weist die Bundeskanzlerin darauf hin, dass die Digitalisierung für Deutschland als Standortfaktor von entscheidender Bedeutung ist. Dies gilt für Industrie 4.0, für Mittelstand 4.0, aber auch die Digitalisierung im Bereich Gesundheit, Bildung und Verwaltung. Grundlage für all dieses ist eine funktionierende, hochleistungsfähige Breitband-Infrastruktur. Letztlich bedarf es dazu Glasfaser und einer noch stärkeren Förderung durch den Bund als bisher. Außerdem müssen schnellstmöglich die im jetzigen Fördersystem bestehenden strukturellen Hindernisse beseitigt werden." mehr...

  • Pressemitteilung vom 13. Juli 2017

kleingeldturmFinanzlage der Kommunen insgesamt positiv – Investitionen und steigende Sozialausgaben verlangen aber weiteres Engagement von Bund und Ländern

Die kommunalen Spitzenverbände verlangen von Bund und Ländern mit Blick auf die mittelfristige Entwicklung die Festlegung auf eine angemessene und dauerhafter planbare Finanzausstattung der Kommunen. Im laufenden Jahr bliebe zwar die Finanzsituation der meisten Kommunen wegen der stabilen wirtschaftlichen Lage eher gut. Bereits in den beiden darauffolgenden Jahren erwarte man jedoch, dass der kommunale Finanzierungssaldo nicht mehr ganz so positiv ausfalle, trotz der vom Bund aktuell zugesagten höheren Mittel. Als Ursache für das schlechter werdende Verhältnis zwischen den Einnahmen der Kommunen und ihren Ausgaben machen die kommunalen Spitzenverbände die auch unabhängig vom Flüchtlingszuzug weiterhin steigenden Sozialausgaben verantwortlich. Diese belasteten gerade strukturschwache Kommunen besonders und drängten manche Kommunen wegen mangelnder Investitionsfähigkeit womöglich in eine Abwärtsspirale. Als weiteren Grund nennen sie steigende Investitionen, die vielerorts dringend nötig sind. mehr...
  • Veranstaltungshinweise